Der neue Feuerschamane

Der Feuerschamane geht in die neue Zeit, in das Goldene Land. Von der Transformation und Erneuerung geht er in einen Schamanismus der Ganzheit, der Glückseligkeit und der schöpferischen Möglichkeiten, die heute offen stehen.

Schon seit 4 Jahren spüre ich, dass es immer ruhiger wird um den Feuerschamanen. Ich fragte mich, woran liegt es? Was ist zu tun? Hat der Feuerschamane sich ausgelebt? Ich war zu allem bereit, sogar den Feuerschamanen ganz aufzugeben. Nach einer Zeit des inneren Prüfens war es klar, dass der Feuerschamane sich erneuern will, dass er eine neue Form braucht, einen neuen Spirit, der durch neue Strukturen genährt wird.

Ich nahm mir die Inhalte immer wieder vor und vereinfachte, veränderte, ergänzte….. . Doch am Ende war es das alte Konzept mit einer frischen Farbe darauf, mit ein paar neuen Impulsen und ein paar Kilo weniger im Gepäck. Das war besser als nichts, doch es war immer noch nicht das, was ich fühlte, dass es sein könnte.

Die Aufgabe der Feuerschamanen in den letzten 10 Jahren

cimg8098Die vorrangige Aufgabe in den letzten 10 Jahren war es, die alten Wege, die wie eine Landkarte in den Feuerschamanen angelegt sind, zu transformieren und die Essenz des Wissens aus den Schamanen wieder hervorzuholen.

In den ersten Durchgängen, war ich nach jedem Block krank. Die Transformation war so stark, dass immer ein Teil über meinen Körper ging. Die alten Schamanenbräuche und Muster waren in den Körperzellen eingeschrieben und lösten sich teilweise erst durch heftige Anfälle in den Teilnehmern. Die Wochen waren nicht nur energetisch, sondern auch körperlich anstrengend für mich, weil so viele Initiationen und Einzel-Energiearbeiten notwendig waren. 15 Initiationsrunden, um einen Zugang zu öffnen, waren nichts Ungewöhnliches im Feuerschamanen.

Auf der anderen Seite gab es den Zauber des Neuen und die enormen Möglichkeiten energetischer Arbeit, die plötzlich bewusst wurden und die Demut lehrten. Es gab die Freude, durch etwas wirklich Tiefes und Wesentliches hindurch gekommen zu sein und es gab die Liebe zueinander in der Gruppe. Ich war stolz auf mich und auf die Feuerschamanen, die mit mir durch diesen Prozess gingen.

Ab dem 4./5. Durchgang war es leichter, doch auch die Gruppen waren kleiner. Nach und nach begann ich Abläufe zu vereinfachen und an den neuen leichteren Energiefluss anzupassen. Rückblickend ging es darum, den Feuerschamanen auf die neue Zeit vorzubereiten.

img_3999Jetzt oder Nie: Die Veränderung duldete keinen Aufschub mehr

In der letzten Gruppe geschah es dann, dass ich den 3. Block des Feuerschamanens nicht mehr in der alten Form geben konnte. Das Licht der Glückseligkeit, der Drang nach Freiheit klopfen so heftig an meine Tür, dass ich sie nicht ignorieren konnte.
Da fiel es mir wieder ein. Vor 5 Jahren hatten Agni und Durga mir ein auf den Feuerschamanen aufbauendes Retreat abgeholt. Es ging um das „Goldene Feuer der Glückseligkeit„, es ging um die Einheit und um das eigene Werkzeug aus diesem Fluss der Glückseligkeit. Damals fand es nach dem 1. Durchgang mit einer kleinen Gruppe, der wunderschön und tief erfüllend war, keine weiteren Teilnehmer mehr. Ich konnte es nicht verstehen, war vollkommen ratlos, wie das sein konnte. Schließlich blieb mir nichts anders übrig, als es in der Schublade zu versenken. Nur das Ritual zur Auflösung der Polaritäten und das Glückseligkeitsfeuer nahm ich mit in die Ausbildung, weil es so wichtig war und ganz klar vom Tempel des Wissens gesagt wurde, dass die Feuerschamanen diese Aufgabe von nun an übernehmen sollen.

Agni`s Schülertreffen erinnerte mich….

img_3472In Santa Fe beim Schülertreffen von Agni geschah etwas Besonderes. Agni gab uns einen Visions-Zugang und führte uns unter den Sternen-Himmel auf den kleinen Hügel vor seinem Haus, auf dem er selbst ganz zu Beginn eine Vision hatte. Hier nahm ich mich wahr, als Wesen jenseits aller zeitlichen und körperlichen Dimensionen der Erde. Mein Seelenkörper verband sich mit dem Land und mit meinem Erdenbewusstsein und überhaupt mit allem, was ist. Ich erfuhr meine kosmische Seele in so einer Präsenz, wie ich es bis dahin noch nicht gefühlt hatte. In den Stunden danach fühlte ich meine Glückseligkeit und die der Wesen, die einst die Form der Erde aus ihrer Liebe mitgestaltet haben. Es war so klar, das genau hier das eigentliche Erbe der Feuerschamanen liegt, in der Macht der Glückseligkeit.

Die Neuschöpfung der Goldenen Zeit erfolgt aus dieser Glückseligkeit, aus der Einheit von Schöpfer und Schöpfung und aus dem Bewusstsein des inkarnierten Seelenkörpers.

In dieser Glückseligkeit hat alles seinen Platz: der Körper, die Sinnlichkeit und die alltäglichen Bedürfnisse des Lebens, unsere Beziehungen, unserer Stärken und Potenziale, unser Arbeit, Regeneration und Erneuerung.

Es ist nicht notwendig, das eine (z.B. Zeit für mich selbst oder für Beziehung) zu Gunsten des anderen (z.B. der eigene Schöpfungsauftrag) aufzugeben. Alles fördert sich gegenseitig, regt sich an, oder reguliert sich auf das richtige Maß bzw. den richtigen Platz. Es ist so einfach in diesem erfüllten Zustand. Selbst schwierige Zeiten verlieren ihren Schrecken, man fährt sich nicht mehr fest, sondern geht würde- und  liebevoll durch diese Zeiten und spürt, dass das Feuer trotzdem brennt und die Glückseligkeit da ist.

Glückseligkeit ist nicht Hoffnung. Es ist die Gewissheit, dass ich (richtig) BIN, dass ich DA bin und dass es eine große Freude ist, dem Schöpfungsplan einerseits zu folgen und ihn andererseits aktiv mitzugestalten, in leichten wie in anstrengenderen Zeiten. Schlechte Zeiten gibt es nicht mehr.

Was ändert sich im neuen Feuerschamanen?

So bin ich seit einigen Tagen daran, die Feuerschamanen-Schulung von Grund auf zu überarbeiten und ich merke, es ist keine leichte Aufgabe. Die Struktur, die 11 Jahre gedient hat, kommt mir manchmal vor wie ein starres Gerüst. Wenn man an einer Stelle verändert, passen die anderen Dinge plötzlich auch nicht mehr und der ganze Fluss geht baden. Immer wieder muss ich mich neu sortieren, den Fluss der Glückseligkeit bewusst einladen, die alten Grenzen durchlieben, um in einem neuen Raum mit Freiheit, Weite und einer enormen Power anzukommen.

Power ist ein wichtiges Wort im neuen Feuerschamanen – Power und Selbstermächtigung.
Zu Beginn ist es wichtig, den Weisungen, Abläufen, Techniken genau zu folgen. Wenn die Ebenen noch nicht klar sind, ist es gut einen Kompass zu haben, denn man wächst erst noch hinein in seinen Weg und in das Bewusstsein der eigenen Möglichkeiten. Doch heute dürfen die Feuerschamanen (und ich selbst auch 🙂 ) noch viel mehr aus dem eigenen Inneren schöpfen, das Ureigene auf ihre ganz einzigartige Weise gebären. Sie dürfen ihren neuen Platz in der Schöpfung einnehmen und spüren, dass es kein Kampf mehr ist, sondern ein Akt der Glückseligkeit und der Freiheit.

Was die Ausbildung betrifft, so sind nach wie vor alle wesentlichen Zugänge enthalten. Die Herleitung hat sich verändert und vereinfacht. Ein paar ganz neue Dinge sind dazu gekommen, die erst jetzt in der neuen Zeit möglich sind. Dazu gehört das eigene Feuer/die eigene Feuerzeremonie für die Goldene Zeit, die die Feuerschamanen aus sich heraus gebären und auch ihr Machtwerkzeug der Glückseligkeit.

Darüberhinaus gibt es Raum für die Gruppe, für die aktuellen Themen und für das besondere Potenzial einer jeden Ausbildungsgemeinschaft. Man trifft sich nicht zufällig im Feuerschamanen. Es ist wie eine geistige Verabredung, die eingelöst wird. Man unterstützt sich gegenseitig mit dem was man ist und was man sich im Laufe der Schulung erarbeitet.

_dsc7653

Feuerschamane sein bedeutet für mich, meine Seele in mein Leben zu bringen und wieder wie damals, zu Beginn der Erdenschöpfung, an der neuen Erde mitzuarbeiten, an dem Bewusstsein der Liebe und der Kraft des lebendigen Feuers. Für mich persönlich heißt es Menschen zu schulen und sie in dieser Schulung in das Licht zu erheben, das sie sind, in die Glückseligkeit, die ihr Erbe ist und in die Kraft, die sie in sich tragen. Auch heißt es meine Botschaft weiter zu tragen an die Menschen, die mir begegnen und die fühlen, dass sie durch mein Energiefeld wachsen können.

Om Namah Shivay

Fe San