_DSC2935Ich bin Fe San, die das Feuer wie Liebe trägt.

Vor vielen Jahren, als ich noch in der öffentlichen Verwaltung arbeitete, erschien mir in einer Vision die Mutter Erde und sagte: „Heile mich“. Damals verstand ich das noch nicht. Heute weiß ich, dass die Heilung der Erde die Heilung der Menschheit ist. Heilung geschieht durch die Kraft der Liebe und die Inspiration des Feuers – dem allgegenwärtigen Geist. Nach tausenden Jahren der Trennung der geistigen von den weltlich-irdischen Ebenen, geht es heute wieder darum, dass beides zusammen wächst.

In meinem Bewusstsein sind Schöpfer und Schöpfung eins.

Auch wir Menschen sind Schöpfer und Schöpfung zugleich. Wir schöpfen unsere Welt durch die Aspekte, denen wir in unserem inneren Raum geben, ob wir uns nun dessen bewusst sind oder nicht. Öffnen wir uns für die Liebe und den allgegenwärtigen Geist (Feuer), gehen wir den Weg der Ganzwerdung, der in die eigene Schöpferkraft führt.

Auch ich ging den Weg des Vergessens über mich selbst.

Einige Jahre hat es gebraucht, mich durch die liebevolle Begleitung meines Lehrers Agni Stück für Stück wieder an mich selbst zu erinnern, meine Kraft und meinen Lebensauftrag anzuerkennen und zu leben. Château Amritabha, wo ich seid 2001 lebe, war und ist mir ein Zuhause, aber auch Lehrmeister und Geburtshelfer.

Zum Schamanismus kam ich gleich zu Beginn meiner spirituellen Arbeit.

Das Wissen darum kam aus meinem eigenen Inneren und es formte sich aus, in dem ich ihm vertraute und damit arbeitete. Der Schamanismus setzt eine tiefe Hingabe an die Schöpfung und alles Leben voraus. Wenn ich in mein Gegenüber so eintauche, als wäre ich es selbst, dann fließen die Impulse der Heilung, der Erkenntnis und der höheren Führung von ganz alleine. Der Weg führt über die Einheit mit dem Feuer, denn hier finden wir über den lebendigen Geist alle Informationen, die wir brauchen.

Meine Stärken sind es, zu verbinden, zu wandeln und die übergeordneten Entwicklungslinien für Mutter Erde zu erfassen und in verständlicher und lebbarer Form weiter zugeben.

Ich stehe für eine neue Welt, für ein neues Land – DAS GOLDENE LAND.

Aus meinen Himmeln habe ich Visionen  für diese Zeit mitgebracht, ein universelles Wissen, das in alle Bereiche des menschlichen Lebens neuen lebendigen Geist bringt. Es ist kein festes Wissen, denn es drückt sich in neuen Räumen aus, die sich in jedem Menschen neu bündeln und manifestieren.

„ICH GLAUBE AN DAS FEUER DER LIEBE IN DEINEM HERZEN UND DAS ES VERDIENT ZU SIEGEN“.

Es ist mir eine große Freude und Ehre, Geburtshelferin für dein Feuer der Liebe zu sein und dich darin zu begleiten, Himmel und Erde, Schöpfer und Schöpfung in dir selbst wieder neu zu verbinden.

Mit Liebe und Verbundenheit

Fe San

 

Mein Lebenslauf

Hochzeit-9890 (1)Geboren wurde ich 1968 in dem kleinen Dorf Mettingen in Westfalen. Nach Abitur und Studium begann ich die Laufbahn im öffentlichen Dienst. Mit 33 Jahren entschied ich mich nach Amritabha  ins Elsass zu gehen, um dort die Leitung des Lichtzentrums „Château Amritabha“ zu übernehmen (mehr zu meinem Weg in Warum ich das Feuer liebe“). Im Jahr 2012 fand ich in Jaruh meinen Lebenspartner. Wir wussten, was wir in unserer Liebe füreinander etwas zum Klingen bringen, was bisher wenig berührt war. Noch im gleichen Jahr haben wir geheiratet. Wir unterstützen uns darin, das eigene volle Seelenpotenzial zu leben – ganz besonders auch in der gemeinsamen Aufgabe für Amritabha.

2004 begann ich die Spirituellen Lehrer in der Tradition des Feuers auszubilden und gab Kurzseminare und Workshops im ganzen deutschsprachigen Raum. Schwerpunktthemen waren: Entwicklung des eigenen Potenzials, Selbsterkenntnis, Schamanismus, Inspiration und Transformation durch das Feuer, Liebe und Selbstannahme im Christuslicht, Innerer Frieden, kreativer Selbstausdruck, glückliche freie Beziehungen und mehr.

Im Jahr 2005 rief ich den Initiationsweg der Feuerschamanen ins Leben.

Seit einigen Jahren sind es besonders die Themen „Führung durch Gegenwart“ und „Verbindung von Spiritualität mit dem menschlich/weltlichen Leben“ und „Lichtvolles Geld“ die mich bewegen und worin ich wesentliche Aufgaben für mich erkenne.

Ende 2015 werde ich zusammen mit meiner Kollegin und Freundin Insha Holz ein mehrgliedriges Seminar für Führungskräfte geben: Management durch Selbsterkenntnis“.

 

AgniAgni Frank Eickermann und Sri Babaji

Mein ganz besonderer Dank gilt meinem Lehrer Agni, der mich vom ersten Moment an erkannt und an mich geglaubt hat. Mit seiner Hilfe und mit Hilfe von Durga Holzhauser, die enorme Fähigkeiten besitzt, Informationen aus der geistigen Welt zu übersetzen, konnte ich in wenigen Jahren an meine Erinnerungen anknüpfen und die Tradition der Feuerschamanen aufbauen. Agni ist auch der Gründer des Château Amritabha. Aus seinem unbegrenzten babajiWissen hat er viele Schulungen kreiert, die uns helfen, unabhängige, freie Menschen zu werden, die sich ihrer selbst bewusst sind und in Liebe leben können.

Mein innerer Lehrer und der Vater des Wissens der Feuerschamanen ist Babaji. In Babaji darf ich das ewige Wissen berühren, dass durch uns Menschen immer wieder neu geboren werden will. Zwischen Babaji und Agni gibt es nur Einheit, weil beide vollkommener Ausdruck des Feuers sind – Om Namah Shivaya.